6. Fullestrand-Ultramarathon 

 

am Sonntag, 15. Januar 2023

 

 

 

Organisation:     Laufwerk Kassel,

                  Sylke Kuhn

 

Startzeit:        9 Uhr, Treffen 8:45 Uhr

                  

                                           

Parken/Start/Ziel: 

                  34121 Kassel, Auedamm 17,                    gegenüber dem                                Pfannkuchenhaus,                            neben Auebad

 

                                           

                                                                Strecke:          46,5 km langer Kurs                                                                                          entlang der Fulda  

 

 

 

 

 

 

 

Download
Strecke Fullestrand-Ultramarathon
GPX-Track zum Download für die Navigation mit einem GPS-Gerät
activity_9963498512.gpx
XML Dokument 1.5 MB

 

---------------------------------- 46,5 km - 350 HM ----------------------------------

 

Streckenbeschreibung:

Wir starten am Restaurant Pfannkuchenhaus auf dem Auedamm ganz kurz Richtung Norden, um runter auf die Fuldapromenade zu gelangen, von wo aus es flussaufwärts geht, Richtung Süden, immer der Fulda folgend. An der Neuen Mühle biegen wir rechts ab und machen bis nach Dittershausen auf dem Fuldahöhenweg (Markierung X17) ein paar Höhenmeter gut. Nach Überquerung der Brücke laufen wir auf der anderen Seite auf dem Fuldaradweg R1 flussabwärts Richtung Dennhausen. Dort geht es nach ein paar Höhenmetern auf dem Märchenlandweg wieder Richtung Kassel, durch die Fuldaauen und Bugaseen, durch die Unterneustadt auf dem Radweg R1. Nach Überquerung der Hafenbrücke (Achtung: Nur per Ampel, auf dem Rückweg benutzen wir den Radweg, der unter der Hafenbrücke entlang führt) laufen wir gen Sandershausen und kommen bei Spiekershausen wieder an die "Fulle". Bei Wahnhausen überqueren wir nun wieder unseren Fluss und laufen Richtung Süden auf dem R1 nach Kassel um unseren Startpunkt in der Karlsaue wieder zu erreichen. Wer unterwegs feststellt, dass er nicht die komplette Strecke laufen kann, hat die Möglichkeit etwa bei km 20,6 über die Schwimmbadbrücke direkt zum Startort zu gelangen (keine Wertung). Zum größten Teil laufen wir auf befestigten Wegen, überwiegend flach, entgegen dem Uhrzeigersinn, die Fulle zu unserer linken Seite, im freien Feld, ein bisschen im Wald, etwas in der Stadt. Aber auch ein paar Singletrails mit ordentlich Matsch sind dabei.... Es wird dringend empfohlen, sich den GPX-Track auf ein GPS-fähiges Gerät herunterzuladen. Eigene Navigation ist Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Lauf. Es findet keine Streckenmarkierung oder Führung durch die Organisatorin statt. Die Wegfindung ist durchaus Teil der Challenge. Sollten Streckenabschnitte wegen Hochwasser gesperrt oder unpassierbar sein, ist eine entsprechende alternative und sichere Route zu wählen. Wir wollen schließlich laufen und nicht schwimmen ;-). 

 

Verpflegung:   Eigene ist mitzuführen. Trinkrucksack. 

  

Organisations- Eine Spende von 5 € ist erwünscht. Zahlbar in bar oder per PayPal (beide Mailadressen) vor  beitrag:       dem Start.       

 

Zeitlimit:     8 Stunden plus Toleranz

 

Zeitnahme:     A. Kuhn. Zusätzlich ist der gelaufene Track und die verstrichene Zeit per Screenshot                         (Strava, garmin connect, etc...) bis abends der Organisatorin zu melden (Mail, SMS,                         Whatsapp).

                                  

Teilnehmer:    30 plus wenige

 

Meldeschluss:  Bei Erreichen des Teilnehmerlimits oder am Vortag, 12 Uhr  

  

Auszeichnung:  Urkunden für den Ultramarathon werden zeitnah als pdf-Datei via Mail versendet, 

               Ergebnisliste im Internet

 

Sonstiges:     Duschen und Umkleiden sind nicht vorhanden. Eine Toilette befindet sich bei km 26,4 am Friedhof. Mit der Anmeldung erklärt sich der                         Teilnehmer/die Teilnehmerin damit einverstanden, dass im Zusammenhang mit diesem Marathon gemachte Fotos/Videos von der                                     Organisatorin veröffentlicht werden dürfen. Die Organisatorin behält sich das Recht vor, Anmeldungen ohne Angabe von Gründen                                 abzulehnen. Der Lauf findet bei jeder Witterung statt. Vor- oder Nachstarts sind nur bedingt möglich. Mit der Anmeldung erklärt der                         Teilnehmer, dass er ausreichend trainiert und sportgesund ist. Der Lauf findet statt ab drei Ultramarathonteilnehmern. Die                                   Organisatorin behält sich das Recht vor, die Ausschreibung gegebenenfalls kurzfristig anzupassen. Dies betrifft hauptsächlich die                           Veränderung von Startzeiten (Fest, Rahmen, Block), um die aktuellen Schutzmaßnahmen zu berücksichtigen und gegebenenfalls ein                               Zusammentreffen von Teilnehmern am Startort zu vermeiden. Der Lauf wird unter Beachtung aller aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung der                         Pandemie "Coronavirus (COVID-19)" durchgeführt. Eine Nichtbeachtung der Maßnahmen seitens eines Teilnehmers führt zur Disqualifikation                       und sofortigen Ausschluss aus dem Lauf. Dieser Lauf ist ausdrücklich keine wettkampforientierte oder Bestenlisten fähige                                     Veranstaltung,  sondern vielmehr ein Angebot, um in Übereinstimmung mit der aktuell gültigen Fassung der Hessischen Verordnung über                         Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus SARS-CoV-2 und der Zählordnung des 100 Marathon Club Deutschland einen korrekten                                   Ultramarathon als individuelle Gesundheits- und Trainings-Einheit zu absolvieren. Mit der Anmeldung erklärt der Teilnehmer, dass er                         das Hygienekonzept zur Kenntnis genommen hat und dieses umsetzen wird. Duschen und Toiletten sind im Auebad (gg. Eintritt) vorhanden.

                     Öffnungszeiten: 10 bis 22 Uhr.  

  

Haftung:       Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko. Die Organisatorin übernimmt für Unfälle und Ver-

               letzungen aller Art sowie Diebstahl oder sonstige Schäden keine Haftung. Mit der Anmeldung                   stimmt die Teilnehmerin/der Teilnehmer diesem Haftungsausschluss zu. Jede/jeder haftet für                   sich selbst.

 

Anmeldung:     mit Angabe von Name, Altersklasse, Verein, Wohnort per Mail an: sylkekuhn@aol.com                     und/oder laufwerkkassel@gmail.com 

               Es wird keine Bestätigungsmail versendet.

 

  

STARTLISTE Stand 14.01.2023: 

 

1.  Sylke Kuhn              W50    100 Marathon Club                   Vellmar 

2.  Frank Schölzchen        M55                                        Rotenburg

3.  Tanya Ostapenko         W35    100 Marathon Club                   Mackenrode

4.  Michael Kiene           M50    100 Marathon Club                   Northeim

5.  Leonhard Faubel         M35                                        Hildesheim

6.  Katrin Wachsmann        W50    LSF Münster                         Münster

7.  Rainer Wachsmann        M55    LSF Münster                         Münster

8.  Nina Wischeloh          W40                                        Dülmen

9.  Mark Stenzel            M50                                        Dülmen

10. Andrés Avtenev          M35    Team UBU (Ukraine Backyard Ultra)   Hedemünden

11. Ron Rahim               M40    WVC Kassel                          Kassel

12. Hanno Recke             M40    Lehrter SV Triathlon                Koblenz

13. Rene Wallesch           M50    Gor Mahia Runners                   Geesthacht

14. Michael Turzynski       M55    100 Marathon Club                   Hannover

15. Veronika Braatz         W30    Erdinger Active Team                Göttingen

16. Dominik Hasserodt       M20    Laufline-Team Göttingen             Nörten-Hardenberg

17. Sascha Gramm            M40                                        Hosenfeld

18. Peter Martin            M55    FC St. Pauli Marathon/100 MC        Bad Hersfeld

19. Jerry Jeschka           M55                                        Kassel

20. Marcel Neumann          M40    LG Ultralauf                        Bad Hersfeld

21. Hans-Jürgen Klein       M70    Erdinger Active Team                Essen

22. Marcel Löber            M45    Laufteam Kassel                     Hessisch Lichtenau

23. Burkhard Lachmann       M60    Radclub Wehretal                    Wehretal

 

 

 

-----------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Hintergrund:

Die Fulda, im Oberlauf auch Gersfelder Wasser genannt, ist der 220,4 km lange linke Quellfluss der Weser. Sie entspringt im hessischen Teil der Rhön an der Wasserkuppe und endet zwischen Kaufunger Wald und Reinhardswald in der Dreiflüssestadt Hann. Münden (Niedersachsen), wo sie sich mit der von rechts kommenden Werra zur Weser vereinigt.

Die Fulda ist innerhalb Hessens der Fluss mit der größten Fließlänge. 

Orte im Verlauf der Fulda:

Poppenhausen (Wasserkuppe) | Gersfeld | Bronnzell | Eichenzell | Fulda | Niederaula | Bad Hersfeld | Mecklar | Blankenheim | Breitenbach | Bebra | Lispenhausen | Rotenburg | Braach | Baumbach | Niederellenbach | Konnefeld | Morschen | Binsförth | Beiseförth | Malsfeld | Melsungen | Schwarzenberg | Röhrenfurth | Lobenhausen | Körle | Wagenfurth | Grebenau | Büchenwerra | Guxhagen | Guntershausen | Fuldabrück | Bergshausen | Kassel | Spiekershausen | Wahnhausen | Speele | Wilhelmshausen | Bonaforth | Hann. Münden

Fuldabad in Kassel:

Das Baden in der Fulda hat eine lange Tradition. In Kassel gab es schon Mitte des 19. Jahrhunderts einen regen Badebetrieb. Boote brachten die Besucher damals zu einer Badeanstalt am östlichen Fuldaufer auf Unterneustädter Seite. Diese Badeanstalt wechselte in den Folgejahren mehrmals den Besitzer.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts konnten die Kasseler zwischen drei Badeflößen, vornehmen Holzbadeanstalten und zwei Badeschiffen wählen. Später kam eine großzügige Badeanstalt hinzu. Das städtische Flussbad an der Fulda wurde 1923 eingeweiht. Kassel galt damals als einzige Stadt in Deutschland mit einer Flussbadeanstalt in dieser Größe. Historische Aufnahmen geben einen Eindruck davon. An ihrer Stelle errichtete die Stadt in den 1950er-Jahren das Auebad. Heute erinnert in Kassel nur noch das Kurbad Jungborn (ehemalige Sinningsche Badeanstalt) in der Unterneustadt an die alte Badekultur und die einst so beliebten Fuldabäder. Quelle: Wikipedia